Arduino Tutorial: Pull- Up und Pull- Down Widerstände

 

 

Im vorherigen Kapitel hast du einen 10 Kiloohm Widerstand für deinen Taster verwendet. Aber warum brauchst du ihn?

 

Wenn du den Widerstand wegnimmst und den Taster direkt mit dem GND Pin verbindest, entsteht ein Kurzschluss zwischen den GND Pin und den 5V Pin, sobald du auf den Taster drückst. Ein Kurzschluss bedeutet, dass es keinen Widerstand zwischen Pin GND und Pin 5V gibt. Daraus folgt, dass zu viel Strom auf einmal fließt.

 

 

 

 

Der Mikrocontroller hat eine eingebaute Sicherung ,womit dein Board sofort abgeschaltet wird, solange ein Kurzschluss vorliegt. Der Taster muss mit dem GND Pin verbunden bleiben, damit dein Arduino das 0 Volt Potenzial messen kann, wodurch unsere Variable buttonStatus = 0 gesetzt wird. Die Lösung ist der "riesengroße" Widerstand. Sobald der Taster gedrückt wird fließt so gut wie kein Strom zwischen Pin GND und Pin 5V. Der Strom nimmt sich den Weg mit dem geringsten Widerstand. Dieser ist zwischen Pin 5V und Pin 8.

 

 

 

 

 

Da der Widerstand am GND Pin liegt, nennt man ihn auch Pull- Down Widerstand oder Pull- Down- Resistor. Pull- Down, weil er das Potenzial auf 0 Volt herunter zieht.

 

Möchtest du einen Pull- Up- Widerstand verwenden, musst du die Verbindung am Taster zum GND Pin und 5V Pin tauschen.

 

Wie es aussehen muss siehst du hier unten.

 

 

 

 

Da wir nun einen Pull- Up Widerstand benutzen, müssen wir die if- Bedingung umdrehen, um den gewünschten Effekt zu behalten.

 

 

 

 

Wenn du hier irgendetwas vermisst, bessere Ansätze hast oder dir etwas nicht klar ist, zögere nicht einen Kommentar zu hinterlassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0